Was ist neu in Version 1.x?

(1.8) Belegnummern bei regelmäßigen Buchungen
Bei normalen Buchungen wird (auf Wunsch) die Belegnummer automatisch berechnet und beim Buchen eingesetzt. Dies ist jetzt auch bei regelmäßigen Buchungen möglich. Beim Anlegen der regelmäßigen Buchung wird die Belegnummer einfach freigelassen, weil sie ja noch nicht bekannt ist. Beim Buchen ermitteln das Programm dann die nächste freie Belegnummer und setzt sie automatisch ein.

(1.7) Kontenplan organisieren
Das nachträgliche (Um)organisieren des Kontenplanes bereitete immer Probleme. Rubriken, die bereits Buchungen bzw. Unterrubriken mit Buchungen besitzen, konnten nicht gelöscht werden, ohne mühselig per Hand alle diese Buchungen auf andere Rubriken zu übertragen. Jetzt ist dies komfortabel möglich:
Buchungen verschieben
Der neue Dialog Kontenplan organisieren ermöglicht es, die Buchungen einer bestimmten Rubrik alle oder teilweise auf eine beliebige andere Rubrik im gleichen Bereich (also Ausgaben zu Ausgaben und Einnahmen zu Einnahmen) zu verschieben. Alle anderen Buchungsdaten bleiben unverändert.
Rubrik verschieben
Im gleichen Dialog ist es auch möglich, die Rubrik als solches in eine andere Rubrik der gleichen Art zu verschieben. Dabei werden alle Buchungen natürlich mitgenommen.
Sie rufen die neue Funktion unter Stammdaten->Kontenplan über die Schaltfläche Organsisieren auf.

(1.6) Notizfunktion
Oft möchte man sich für eine Anschaffung, eine bezahlte Rechnung oder eine Bankverbindung eine kleine Notiz machen. Dies kann jetzt über die eingebaute Notizfunktion des Programmes erfolgen, so dass die kleinen Nachrichten direkt beim Buchen zur Verfügung stehen.
Für jede Notiz können Sie ein kurzes (oder auch längeres) Stichwort und einen ausführlichen Text eingeben. Außerdem kann ein Datum für die Notiz festgelegt werden. Dies kann z.B. das Datum einer erwarteten Überweisung, ein Hinweis auf eine noch zu tätigende Buchung oder Ähnliches sein.
Für jede Notiz kann die Wichtigkeit auf HOCH gesetzt werden. Dies wird später durch ein rotes Ausrufezeichen in der Notizliste angezeigt. Außerdem können Notizen auch als erledigt gekennzeichnet werden. Dadurch muss eine Notiz nicht immer gleich gelöscht werden, wenn sich der Sachverhalt erledigt hat.
Innerhalb des Notizfensters können die Notizen entweder als Liste oder als Symbole angezeigt werden. Hierbei wird nur das eingegebene Stichwort angezeigt. Für beide Darstellungen kann am unteren Fensterrand eine Detailanzeige eingeblendet werden. Hier wird dann für eine ausgewählte Notiz der Text, das Ausrufezeichen bei hoher Wichtigkeit und das Datum angezeigt.

(1.6) Verbesserter Export von Buchungen
Beim Exportieren von Buchungen können jetzt die gewünschten Buchungen besser ausgewählt werden. Eine Auswahl kann jetzt nach benutzten Konten und Rubriken und/oder nach dem Zeitraum erfolgen. Dies erlaubt ein gezieltes Exportieren aller Buchungen eines Kontos in einem Monat zur besseren Kontrolle in anderen Programmen.

(1.5) Fußzeilen in allen Ausdrucken
Für jeden Ausdruck kann jetzt eine Fußzeile eingeblendet werden. Die Fußzeile ist zweigeteilt, so dass zwei getrennte Bereiche nebeneinander sichtbar werden. Neben einem frei wählbaren Text für die Fußzeile kann auch links bzw. rechts das aktuelle Datum oder die Seitenzahl gedruckt werden. Für jeden der beiden Bereiche kann getrennt die Ausrichtung des Textes (links, zentriert, rechts) festgelegt werden.

(1.5) Fester Textbaustein für Folgemonat
In den Textbausteinen gibt es jetzt einen neuen festen Textbaustein #F, der in den Buchungstexten durch den Monatsnamen des Folgemonats ersetzt wird. Damit werden auch Buchungen der Form "Miete #F" als Vorlage oder regelm. Buchung möglich, die Buchungen am Ende eines Monats buchen, die für den Folgemonat wirksam werden.

(1.4) Stapelbuchungen - Aufteilung eines Beleges auf mehrere Rubriken
Stapelbuchungen sind mehrere Teilbuchungen für das gleiche Bestandskonto und für eine Belegnummer. Dies ermöglicht das schnelle Erfassen von Teilbeträgen einer Rechnung/Quittung auf verschiedene Rubriken.
Beim Abschluß der Buchung wird für jede Teilbuchung ein Datensatz erzeugt, der dann in den Auswertungen und Listen angezeigt wird. Anschließend verhalten sich die erzeugten Teilbuchungen wie normale Buchungen (die die gleiche Belegnummer haben). Sie können dann anschließend auch einzeln bearbeitet und storniert (oder sogar gelöscht) werden. EBF überwacht nicht die Zusammengehörigkeit der Teilbuchungen. Stapelbuchungen sind nur eine Eingabehilfe beim Aufteilen der Beträge eines Beleges.

(1.4) Rubrik-Kostenstellenauswertung - Einschränkung nach Konten
Im der Auswertung Rubrik-Kostenstellen können jetzt die angezeigten Buchungen nach dem Buchungskonto eingeschränkt werden. Dies erleichtert eine detaillierte Auswertung für ein Konto oder Kontengruppe (Bestandskonten/Sparkonten).

(1.4) Anzeige des Steuersatzes in den Auswertungslisten
In allen Buchungslisten und Buchungsübersichten erscheint jetzt bei aktivierter Mehrwertsteuer der Steuersatz einer Buchung direkt neben dem Steuerbetrag. Dies erleichtert den Überblick über die gebuchten Steuersätze

(1.4) Übersichtlichere Darstellung in den Stammdaten
In den Stammdaten wurde die Bedienung des Programmes verbessert. Im Konten- und Rubrikenplan kam es manchmal zu Missverständnissen, wenn bei einer neuen Datei keine Buchungen mehr vorhanden war, das Konto oder die Rubrik aber nicht gelöscht werden konnten. Schuld sind die vorhandenen Terminbuchungen, Vorlagen oder regelm. Buchungen. Um dies besser zu erkennen, wird jetzt im Konten- und Rubrikenplan bzw. bei den Kostenstellen in der Statuszeile unten angezeigt, wie viel Objekt jeder Art für den Eintrag vorhanden sind.

(1.3) Berechnung der Zahllast für beliebige Zeiträume
Unter der Auswertung Einnahmen-Ausgaben finden Sie jetzt bei aktivierter Mehrwertsteuer eine dritte Auswertung zur Berechnung der Zahllast. Für die festgelegten Umsatzsteuersätze werden die Nettoumsätze und die zugehörigen Steuerbeträge angezeigt. Dazu erfolgt eine Gegenrechnung der Vorsteuerbeträge und die Ermittlung des Umsatzsteuer-Überschusses bzw. der Vorauszahlung (Zahllast).

(1.3) Schnellauswahl der Vorlagen im Buchungsdialog
Im Buchungsdialog wurde das Einfügen von Vorlagen erheblich erleichtert. Jetzt kann aus einer Schnellauswahlliste die gewünschte Vorlage gewählt werden, ohne den Vorlagendialog zu öffnen. Dabei werden die Vorlagen nach der Häufigkeit ihrer Benutzung sortiert, so dass häufig gebrauchte Vorlagen ganz oben stehen. Diese Funktion kann in den Voreinstellungen auch deaktiviert werden.

(1.3) Statistikanzeige bei Fälligen Buchungen
Die Statistikanzeige im Dialog Fällige Buchungen wurde erneut überarbeitet.Bei vielen Buchungen und einem längeren Anzeigezeitraum ergibt sich unter Umständen eine sehr lange Reaktionszeit des Systems bis hin zu Abstürzen. Deshalb kann die Statistikanzeige jetzt auch deaktiviert werden.

(1.2) Gemeinsamer Belegnummernkreis für Einnahmen und Ausgaben
Soll für Einnahmen und Ausgaben nur ein Nummerkreis benutzt werden, um z.B. in einem Kassenbuch eine durchgehende Nummerierung der Belege zu erreichen, so kann dies jetzt aktiviert werden (in den Stammdaten der Datei unter Stammdaten-Voreinstellungen. Dabei ist trotzdem ein separates Präfix für beide Buchungsarten möglich.

(1.1) Unterstützung der Mehrwertsteuer
Die Eurobuchführung (EBF) unterstützt jetzt die Buchung von Brutto-, Netto- und Steuerbeträgen. Damit wird eine Nutzung des Programmes für Umsatzsteuerpflichtige Vereine und Unternehmen möglich.

Sie können beliebig viele Steuersätze für die verschiedenen gesetzlichen Regelungen anlegen, wobei die Steuersätze 16% und 7% (ermäßigt) bereits vorhanden sind.

EBF MWST

Beim Buchen legen Sie dann einfach den Steuersatz fest und EBF errechnet aus dem Bruttobetrag die Steuer und den Nettobetrag. Alternativ kann auch die Buchung auch als Nettobuchung erfolgen, dann errechnet EBF den Bruttobetrag und die Steuer.

EBF Buchungsdialog

Die Steuerbeträge werden auf vordefinierte Rubriken Mehrwertsteuer und Vorsteuer gebucht. Alle Auswertungen können jetzt für die Brutto- oder die Nettowerte erfolgen.

Hinweise für Umsteiger von der Haushaltbuchführung (HBF)
Die Eurobuchführung (EBF) ist voll kompatibel zur Version 5 von HBF. Das heißt Sie können mit der Eurobuchführung genauso arbeiten, wie mit dem alten HBF.
In EBF können Sie für jede neue Datei wählen, ob die Mehrwertsteuer aktiviert wird oder nicht. Alle Dateien, die mit HBF 5 erstellt wurden, können in EBF weiter benutzt werden. In diesen Dateien kann natürlich keine Mehrwertsteuer gebucht werden. Wollen Sie die Möglichkeiten der Mehrwertsteuerunterstützung nutzen, müssen Sie neue Buchungsdateien anlegen.

Registrieren der Vollversion

Registrieren Sie die Vollversion direkt hier auf dieser Webseite.

> Zur online Registrierung